Vita

Vita

Der aus Penzberg in Oberbayern stammende Tenor studierte bei Reginaldo Pinheiro und Katharina Kutsch an der Hochschule für Musik in Freiburg im Breisgau.

Meisterkurse, u. a. bei Brigitte Fassbaender, Hartmut Höll, Pauliina Tukiainen, Ton Koopman, Christiane Iven und Markus Eiche ergänzen seine Ausbildung. Derzeit nimmt er Unterricht bei Susanne Eisch.

Nach dem Studium folgten Engagements am Hessischen Staatstheater Wiesbaden, dem Theater Baden-Baden im Rahmen der Osterfestspiele der Berliner Philharmoniker, dem Theater Freiburg und dem Badischen Staatstheater Karlsruhe.

Zusammen mit dem Freiburger Barockorchester, unter der Leitung von René Jacobs, sang er die Rolle des Jaquino in Beethovens Leonore u.a. in der Elbphilharmonie und der Berliner Philharmonie, sowie beim George Enescu Festival in Bukarest, wo er auch als Tenor in der Missa Solemnis zu hören war.

Seit Dezember 2021 ist er Mitglied im Chor des Bayerischen Rundfunks.

Einen hohen Stellenwert in seinem Repertoire haben neben dem Liedgesang und der Oper auch Oratorien wie Händels „Messias” und „Saul“, Haydns „Schöpfung” und „Jahreszeiten“, Mendelssohns „Elias“, „Paulus" und „Lobgesang“, Dvořáks „Stabat Mater", Bachs „Weihnachtsoratorium”, sowie seine Passionen und Kantaten.

The Tenor Nikolaus Pfannkuch, born in Penzberg in Oberbayern, studied with Reginaldo Pinheiro and Katharina Kutsch at the Hochschule für Musik in Freiburg im Breisgau.

Masterclasses with Brigitte Fassbaender, Hartmut Höll, Ton Koopman, Christiane Iven, Pauliina Tukiainen, Markus Eiche, Kai Wessel and François-Xavier Roth complemented his education. Currently he is working with Susanne Eisch.

Following his studies he was contracted with the Hessisches Staatstheater Wiesbaden, the Theater Baden-Baden as part of the Easter festival of the Berlin Philharmonics, the Theater Freiburg and the Badisches Staatstheater Karlsruhe.

Together with the Freiburger Barockorchester under René Jacobs he performed as Jaquino in Beethovens‘ Leonore at Elbphilhamorny as well as at Berlin Philharmony and as well as one of the soloists in the Missa Solemnis at the George Enescu Festival in Bukarest.

Since December 2021 he is part of the Chor des Bayerischen Rundfunk.

In Addition to his Repertoire in Opera and Lied, Oratorios such as Händels „Messiah“ and „Saul“, Haydns „Schöpfung“ and „Jahreszeiten“, Mendelssohns „Elias“, „Paulus" and „Lobgesang“, Bachs „Weihnachtsoratorium“ and his passions and kantatas are a significant part of his repertoire.

Vita

  • Deutsch

    Der 1989 in Penzberg in Oberbayern geborene Tenor absolvierte seinen Bachelor bei Reginaldo Pinheiro, gefolgt von einem Masterstudium bei Katharina Kutsch an der Hochschule für Musik in Freiburg im Breisgau.

    Meisterkurse, u. a. bei Brigitte Fassbaender, Ton Koopman, Hartmut Höll, Pauliina Tukiainen, Markus Eiche, Kai Wessel und François-Xavier Roth ergänzen seine Ausbildung.

    Neben Produktionen an der Opernschule der Freiburger Musikhochschule folgten Engagements am Hessischen Staatstheater Wiesbaden, dem Theater Baden-Baden im Rahmen der Osterfestspiele der Berliner Philharmoniker, dem Theater Freiburg und dem Badischen Staatstheater Karlsruhe, wo er den Tenor Tony Candolino in dem Schauspiel „Meisterklasse“ von Terrence McNally spielte.

    Zusammen mit dem Freiburger Barockorchester, unter der Leitung von René Jacobs, sang er den Jaquino in Beethovens Leonore u.a. in der Elbphilharmonie und der Berliner Philharmonie, sowie beim George Enescu Festival 2019 in Bukarest, wo er auch als Tenor in der Missa Solemnis zu hören war.

    Einen hohen Stellenwert in seinem Repertoire haben neben dem Liedgesang und der Oper auch Oratorien wie Händels „Messias” und „Saul”, Haydns „Schöpfung” und „Jahreszeiten“, Mendelssohns „Elias“ und „Lobgesang“, Keisers „Markuspassion”, Bachs „Weihnachtsoratorium”, sowie seine Passionen und Kantaten.

  • English

    The Tenor Nikolaus Pfannkuch, born 1989 in Penzberg Oberbayern, completed his bachelors degree with Reginaldo Pinheiro, followed by a masters degree with Katharina Kutsch at the Hochschule für Musik in Freiburg im Breisgau.

    Masterclasses with Brigitte Fassbaender, Ton Koopman, Hartmut Höll, Pauliina Tukiainen, Markus Eiche, Kai Wessel and François-Xavier Roth complemented his studies.

    In addition to productions with the operaschool of the Freiburger Musikhochschule he has been contracted with the Hessisches Staatstheater Wiesbaden, the Theater Baden-Baden as part of the Easter Festival of the Berlin Philharmonics, the Theater Freiburg and the Badisches Staatstheater Karlsruhe, where he played the Tenor Tony Candolino in the play „Meisterklasse“ (“Masterclass”) by Terrence McNally.

    Together with the Freiburger Barockorchester under René Jacobs he performed as Jaquino in Beethovens‘ Leonore at Elbphilharmonie, Berliner Philharmonie and at the George Enescu Festival 2019 in Bucharest, where he sang the Missa Solemnis as well.

    In addition to his repertoire in opera and Lied, oratorios such as Händels „Messiah” and „Saul”, Haydns „Schöpfung” and „Jahreszeiten“, Mendelssohns „Elias“ and „Lobgesang“, Keisers „Markuspassion”, Bachs „Weihnachtsoratorium” along his passions and kantatas are a significant part of his repertoire.

Background

Termine

30. July 2022 | 20:00

Mendelssohn – Paulus

Herkulessaal der Residenz, München

7. August 2022 | 19:30

Bach – h-moll Messe

St. Michael, Mondsee

15. August 2022 | 09:00

Gounod – Cäcilienmesse

Maria Himmelfahrt, Garmisch-Partenkirchen

23. October 2022 | 17:00

Mozart – Requiem

St. Gallus, Tettnang am Bodensee

17. December 2022 | 20:00

Bach – Weihnachtsoratorium, Kantaten 1-3

Bürgersaal, Unterföhring

Presse

  • "Er verbindet eine tragfähige, kraftvoll-klare Tenorstimme mit sensibler Gestaltung und trifft den Erzählton des Evangelisten wunderbar."
    Sabine Näher über Bach – Johannespassion
    Merkur
  • s
  • "Besonders beeindruckte Nikolaus Pfannkuch mit großer stimmlicher und gestalterischer Bandbreite zwischen kraftvoll-dramatischen und empfindsam-lyrischen Momenten."
    Klaus Peter Volkmann über Haydn – Schöpfung
    Süddeutsche Zeitung
  • s
  • "Was Nikolaus Pfannkuch und seine Partnerin am Klavier, Rebeka Stojkoska, präsentieren, ist feinste Liedkunst. Pfannkuch trifft die richtige Erzählhaltung des Liedinterpreten. Er macht nicht zuviel, konzentriert sich ganz auf die Kraft seiner schön timbrierten Stimme und intelligente Gestaltung."
    Sabine Näher
    Süddeutsche Zeitung
  • s
  • "Restlos überzeugte Nikolaus Pfannkuch als Evangelist und Sänger der Tenor-Soli. Mit absoluter Textverständlichkeit und makellosem Stimmklang hielt er fast auswendig singend immer Kontakt zum Publikum und konnte so die frohe Botschaft des Oratoriums bestens vermitteln."
    Gottfried Lothar über Bach – Weihnachtsoratorium
    Südwest Presse
  • s
  • "Tenor Nikolaus Pfannkuch sang mit sicher geführter Stimme textklar, volumenreich, mit gut abgesetzten Koloraturen und mit feinem Timbre in Rezitativen und Arien."
    Veronika Pantel über Händel – Messias
    Südkurier
  • s

Tonaufnahmen

G. F. Händel – Ev’ry Valley (Messias)

F. Mendelssohn Bartholdy – So ihr mich von ganzem Herzen suchet (Elias)

F. Mendelssohn Bartholdy – Dann werden die Gerechten leuchten (Elias)

Robert Schumann – Mondnacht
Nikolaus Pfannkuch – Tenor
Rebeka Stojkoska – Klavier

Hugo Wolf – Die Nacht
Nikolaus Pfannkuch – Tenor
Rebeka Stojkoska – Klavier

Aufnahmen

Rossini: Quell’alme Pupille (La Pietra del Paragone)
DAS LIED 2019 Preliminary round | Nikolaus Pfannkuch & Rebeka Stojkoska
Hugo Wolf – Nimmersatte Liebe (Mörike)
Franz Schubert – Sehnsucht (Seidl)
Franz Schubert – Die Taubenpost (Seidl)

Galerie

Kontakt

info@nikolaus-pfannkuch.de